Das kannst du gegen Haarausfall nach der Schwangerschaft tun!

Die Zeit nach der Geburt ist extrem anstrengend. Dabei ist nicht nur die Babypflege eine neue Herausforderung. Durch die Hormonumstellung können auch gesundheitliche Probleme auftreten. Haarausfall nach der Schwangerschaft ist durchaus normal und hört meist von selbst auf. Damit du wieder glänzende und schöne Haare bekommst, solltest du im Zusammenhang mit Haarausfall nach der Schwangerschaft einige Regeln beachten. 

Schwangere FrauIst Haarausfall nach der Schwangerschaft normal?

Nicht selten leiden junge Mütter in den Wochen nach der Geburt ihres Kindes unter starkem Haarverlust. Typischerweise tritt der Haarausfall nach der Schwangerschaft meist zwischen dem dritten und fünften Monat nach der Entbindung auf. Die Ursache für den verstärkten Haarausfall nach einer Schwangerschaft sind hormonelle Veränderungen. Während der Schwangerschaft ist das Haar meist kräftiger als vorher, da erhöhte Östrogenspiegel das Haarwachstum begünstigen.

Wenn die Hormone jedoch nach der Geburt wieder auf ein normales Niveau heruntergefahren werden, können vermehrt Haare ausfallen. Normalerweise sinken die Östrogenwerte unmittelbar nach der Geburt. Es können jedoch noch einige Wochen oder sogar Monate vergehen, bis du die ersten Anzeichen von Haarausfall nach deiner Schwangerschaft feststellst. Das sogenannte postpartale Effluvium (Haarausfall nach Schwangerschaft) beginnt meistens wenige Wochen nach der Geburt und kann bis zu fünf Monate nach der Entbindung anhalten.

Obwohl du täglich mehr Haare verlierst als gewöhnlich, ist Haarausfall nach einer Schwangerschaft nicht gefährlich. Um deine Frisur musst du dir keine Sorgen machen, denn in den meisten Fällen lässt der Haarausfall innerhalb weniger Wochen deutlich nach. 

Warum Hormone die Ursache für den Haarausfall nach einer Schwangerschaft sind

Wenn sich die Hormone wieder eingepegelt haben, hört es mit dem Haarausfall nach der Schwangerschaft auf. Dies ist spätestens neun Monate nach der Geburt deines Kindes der Fall. Falls du zehn Monate nach der Schwangerschaft immer noch an starkem Haarausfall leidest, solltest du deinen Frauenarzt darüber informieren. Möglicherweise besteht ein Nährstoffmangel, der durch eine Ernährungsumstellung oder die Gabe von Nahrungsergänzungen leicht behoben werden kann.

Meist ist der Haarausfall nach der Schwangerschaft eine temporäre Erscheinung. Eine Behandlung ist normalerweise nicht erforderlich. Du musst dir deshalb keine Sorgen machen, wenn dir nach der Entbindung die Haare in Büscheln ausfallen. Bei einem massiven Haarausfall nach der Schwangerschaft können mehr als 100 Haare pro Tag ausfallen, während der normale Haarverlust zwischen 40 und 80 Haaren täglich liegt. Außerdem ist es möglich, dass dein Haar nach der Geburt erheblich an Kraft und Fülle verliert.

Wenn du plötzlich überall in der Wohnung ausgefallene Haare findest oder beim Bürsten viele Haare hängenbleiben, handelt es sich um den typischen Haarausfall nach der Schwangerschaft. Die Hauptursache für den plötzlichen Haarverlust ist das hormonelle Ungleichgewicht. 

Diese Faktoren können Haarausfall nach der Schwangerschaft begünstigen

Um die Gründe für den übermäßigen Haarausfall nach der Schwangerschaft besser zu verstehen, ist es wichtig, sich mit dem Einfluss der Hormone zu beschäftigen. Während der Schwangerschaft bildet der Körper mehr Östrogen, sodass deine Haare weicher und dicker werden und mehr glänzen als vorher. Da der Östrogenspiegel nach der Geburt deines Babys rasch sinkt, kann es zu verschiedenen körperlichen Symptomen wie dem typischen Haarausfall nach der Schwangerschaft kommen.

Es wird davon ausgegangen, das Stillen den schwangerschaftsbedingten Haarausfall etwas hinauszögern kann, da beim Stillen die gleichen Hormone produziert werden wie während der Schwangerschaft. Neben den Hormonen können auch andere Faktoren dazu beitragen, dass es nach der Entbindung zum Haarausfall kommt. Zu den möglichen Auslösern, die den Haarausfall nach der Schwangerschaft begünstigen können, zählen unter anderem Stress, extreme Ermüdung durch Schlafmangel sowie ein unregelmäßiger Tagesrhythmus. 

Haarausfall nach der Schwangerschaft durch Eisenmangel und andere Mangelzustände

Oft wird temporärer Haarausfall nach einer Schwangerschaft auch durch Mangelerscheinungen ausgelöst. Häufig treten nach der Geburt Eisen- und Vitaminmangelzustände auf. Bei Eisenmangel kann es neben Symptomen wie Reizbarkeit und innerer Unruhe auch zu brüchigen Nägeln, trockener Haut und verstärktem Haarausfall kommen. Nach der Entbindung und während der Stillzeit besteht ein erhöhter Eisenbedarf. Um verstärktem Haarausfall nach der Schwangerschaft entgegenzuwirken, ist es wichtig, die Eisenspeicher wieder aufzufüllen.

Gute Eisenquellen sind beispielsweise Fleisch (insbesondere Leber), Haferflocken, Hülsenfrüchte, Leinsamen, Kürbiskerne, Sesam, Quinoa und Kürbiskerne. Achte auf eine gesunde Ernährung, die viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthält, damit der Haarausfall nach der Schwangerschaft wieder aufhört. Auf Haarpflegeprodukte, die angeblich das Haarwachstum begünstigen.

kannst du hingegen verzichten. Oft handelt es sich bei solchen Aussagen um Werbeversprechungen. Ob ein Pflegemittel tatsächlich den Haarwuchs ankurbeln kann, ist bislang nicht bewiesen. 

Was hilft bei akutem Haarausfall nach der Schwangerschaft?

Bei akutem Haarausfall nach der Schwangerschaft hilft nur Geduld. Normalerweise hört der übermäßige Haarverlust etwa neun Monate nach der Geburt deines Babys von selbst auf. Eine Behandlung ist nur in seltenen Fällen notwendig. Wenn du das Gefühl hast, dass du zu viele Haare verlierst und sich der Haarausfall trotz aller Maßnahmen nicht bessert, solltest du das Problem bei einem Termin mit deinem Frauenarzt ansprechen.

Möglicherweise bekommst du eine Überweisung zum Dermatologen. Der Facharzt kann durch spezifische Untersuchungen feststellen, ob ein Nährstoffdefizit besteht oder ob andere Ursachen für deinen Haarausfall nach der Schwangerschaft infrage kommen. Auf jeden Fall solltest du deinem Körper nach der Entbindung möglichst viel Ruhe und Entspannung gönnen. Da übermäßiger Haarverlust auch auf Stress zurückzuführen ist, solltest du dir genügend Zeit nehmen, um dich auszuruhen, während dein Partner die Babybetreuung übernehmen kann. Bei Haarausfall ist es sinnvoll, sanfte Haarpflegemittel zu verwenden, damit das Haar und die Kopfhaut geschont werden.

Lange Haare solltest du offen tragen, da Zöpfe oder ein straff gebundener Pferdeschwanz die mechanische Reizung verstärken und somit den Haarausfall begünstigen können. Normalerweise wachsen die Haare im Monat durchschnittlich um ein bis zwei Zentimeter. Deshalb brauchst du etwas Geduld, bis deine Haare wieder nachgewachsen sind und deine Frisur wieder so aussieht wie früher.  

Weshalb Haarausfall nach der Schwangerschaft kein Grund zur Sorge ist!

Verstärkter Haarausfall nach einer Schwangerschaft ist grundsätzlich kein Grund zur Sorge. Bis sich der Haarzyklus wieder normalisiert, kann jedoch einige Zeit vergehen. Es gibt allerdings einige Maßnahmen, die zwischenzeitlich helfen können, damit die Haare wieder nachwachsen. Dazu gehört vor allem eine ausgewogene Ernährung, die alle notwendigen Vitamine und Nährstoffe enthält.

Da Schlafmangel einen gewissen Einfluss auf den Haarausfall nach der Schwangerschaft haben kann, ist es wichtig, die nächtliche Babybetreuung gemeinsam mit dem Partner zu planen, damit du die Möglichkeit hast, ausreichend zu schlafen. Obwohl übermäßiger Haarverlust oft als krankhaft empfunden wird, ist der Haarausfall nach einer Schwangerschaft kein Symptom für gesundheitliche Probleme. Wenn du innerhalb weniger Jahre mehrere Schwangerschaften durchmachst, kann es passieren, dass du länger an Haarausfall leidest. In diesem Fall ist es möglich, dass sich der Haarzyklus erst nach einiger Zeit wieder normalisiert. Ein weiterer Faktor, der im Zusammenhang mit dem Haarausfall nach einer Schwangerschaft zu berücksichtigen ist, ist das Alter.

Da das Haar mit zunehmendem Alter immer feiner und dünner wird, leiden Frauen, die erst spät schwanger werden, nach einer Schwangerschaft besonders stark an Haarausfall. Der Haarverlust kann dann auch ein Teil des natürlichen Alterungsprozesses sein. Wenn der Haarausfall jedoch sehr extrem ausgeprägt ist, solltest du nicht zögern und zum Arzt gehen, damit die möglichen Ursachen gefunden und mit der richtigen Behandlung begonnen werden kann. Spätestens ein Jahr nach der Entbindung wirst du beim Blick in den Spiegel feststellen, dass neue Haare nachwachsen und der Haarausfall nach der Schwangerschaft nun endgültig der Vergangenheit angehört.

Weitere Blogbeiträge:

Haarverlust Lösung

© 2021