Die Haarausfall Ursachen finden

Haarausfall kann unterschiedliche Ursachen haben. Da zahlreiche Gründe für den Haarverlust in Betracht kommen, ist es meist nicht leicht, den richtigen Auslöser für die Haarprobleme zu finden. Eine Behandlung ist jedoch nur erfolgreich, wenn die wahren Haarausfall Ursachen bekannt sind. In diesem Artikel lernst du die wichtigsten Ursachen für Haarausfall kennen.

Mann brülltWarum du nach den Haarausfall Ursachen forschen solltest

Wenn die Haare ausfallen, handelt es sich nicht automatisch um Haarausfall. Jeder Mensch verliert täglich circa 70 bis 100 Haare. Dies ist ein völlig normaler Prozess. Erst wenn sich jeden Tag mehr als 100 Haare in der Haarbürste, auf dem Kopfkissen oder in der Dusche finden, wird von Haarausfall ausgegangen. Meist wachsen Haare auf natürliche Weise wieder nach, ohne dass eine Behandlung erforderlich ist. Bei starkem Haarverlust sollte jedoch nach den Haarausfall Ursachen gesucht werden. Wenn du über längere Zeit mehr als 100 Haare pro Tag verlierst, ist es wichtig, die Auslöser für den übermäßigen Haarverlust zu finden. Meist ist der Verlust des Kopfhaares zunächst nur an einigen Stellen sichtbar.

Bald werden die haarlosen Bereiche immer größer, bis sich kahle Stellen auf dem Kopf bilden. Die sogenannten Alopezie kann verschiedene Gründe haben. Oft werden die Haarausfall Ursachen durch Untersuchungen beim Hausarzt festgestellt. Bei Haarausfall wird zwischen verschiedenen Arten unterschieden. Zu den bekanntesten Formen gehören der anlagebedingte Haarausfall (androgenetische Alopezie), diffuser Haarausfall (Alopecia diffusa) sowie kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata). Häufige Haarausfall Ursachen sind ständiger Druck und Zug am Haar, Infektionen, Entzündungen oder Allergien. Mittlerweile ist bekannt, dass auch psychische Faktoren wie Stress, Ängste und Überforderung als Haarausfall Ursachen in Betracht kommen.

Welche Haarausfall Ursachen kommen bei dir in Betracht?

Wenn du über einen längeren Zeitraum mehr Haare verlierst als normal, solltest du gezielt nach den Haarausfall Ursachen suchen. Möglicherweise ist anlagebedingter Haarausfall für den übermäßigen Verlust deiner Haare verantwortlich. Genetisch bedingter Haarverlust zählt bei Frauen und Männern zu den häufigsten Haarausfall Ursachen. Es wird vermutet, dass etwa zwei Drittel der Männer sowie jede zweite Frau von dieser Form des Haarausfalls betroffen sind. Die Haarausfall Ursachen werden durch Überempfindlichkeitsreaktionen auf das Hormon DHT (Dihydrotestosteron) beeinflusst.

Dies kann bei Männern dazu führen, dass die Kopfhaarwurzeln allmählich schrumpfen und keine kräftigen Haare mehr nachwachsen. Krankhafter Haarausfall kann auch durch eine längerfristige Medikamenteneinnahme ausgelöst werden. Wenn du die wahren Haarausfall Ursachen finden willst, solltest du auch diesen Faktor berücksichtigen und überlegen, ob Arzneimittel möglicherweise die Ursache für deinen Haarausfall sein könnten. Um weiterem Haarverlust vorzubeugen, kann es nötig sein, das Präparat zu wechseln. Bei medikamentenbedingtem Haarausfall kann dich dein Hausarzt darüber beraten, welche Alternativen zur Verfügung stehen.

Ernährungsfehler und psychische Gründe als Haarausfall Ursachen

Mangelernährung führt dazu, dass der Körper zu wenig Vitamine, Mineralien und Spurenelemente erhält. Ernährungsfehler zählen deshalb ebenfalls zu den häufigen Haarausfall Ursachen. Die Tatsache, dass falsche Ernährungsgewohnheiten Haarausfall begünstigen können, wird jedoch meist unterschätzt. Dabei ist eine gesunde, vitaminreiche Ernährung grundsätzlich wichtig für die Gesundheit. Achte darauf, täglich frisches Obst, Gemüse und andere gesunde Nahrungsmittel zu essen.

Dein Speiseplan sollte möglichst vielseitig sein, damit sichergestellt ist, dass dein Körper mit allen notwendigen Vitalstoffen versorgt wird. Psychische Gründe kommen ebenfalls als Haarausfall Ursachen infrage. Heutzutage ist Stress im Alltag allgegenwärtig. Stressige Situationen im Job oder im Privatleben sind allerdings kaum zu vermeiden. Wenn Stress und Überforderung jedoch als Haarausfall Ursachen in Betracht kommen, müssen Lösungen gefunden werden. Oft hilft das Erlernen einer Entspannungsmethode wie etwa Yoga, Meditation oder autogenes Training beim Stressabbau.

Langfristig solltest du lernen, besser mit Stress umzugehen. Nach einem stressigen Tag kannst du bei einem Spaziergang im Park, beim Joggen oder beim Hören deiner Lieblingsmusik entspannen. Sportliche Aktivitäten helfen gegen Stress, da sich der Körper beim Training auspowert, sodass die Anspannung reguliert wird.

Comic-Frau mit BürsteDie häufigsten Haarausfall Ursachen

Bei etwa 90 Prozent aller Betroffenen sind die Haarausfall Ursachen erblich bedingt. Bei erblich bedingtem Haarausfall, der sogenannten androgenetischen Alopezie, handelt es sich um die am weitesten verbreitete Form von Haarverlust. Meist zeigen sich die ersten Symptome bereits recht früh. Abhängig von der genetischen Ausprägung ist es durchaus möglich, dass es schon im Alter von 20 oder 30 Jahren zu ersten Anzeichen von vorzeitigem Haarausfall kommt. Lichter werdendes Haupthaar oder Geheimratsecken sind Hinweise, die auf genetisch bedingte Haarausfall Ursachen hindeuten.

Während bei betroffenen Männern eine Glatze entstehen kann, wird erblicher Haarverlust bei Frauen meist zunächst im Scheitelbereich sichtbar. Mittlerweile gibt es bei erblich bedingtem Haarausfall verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt zählt zu den Haarausfall Ursachen, die meist Frauen betreffen. Wenn sich der Hormonstatus während der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren verändert, kann es vorübergehend zu vermehrtem Haarverlust kommen.

Hormonstörungen sind als Haarausfall Ursachen bei Frauen besonders häufig für den Verlust von Haaren verantwortlich. Wenn du die Antibabypille nimmst oder diese absetzt, kann dies ebenfalls Haarprobleme wie das Ausfallen von Haaren auslösen. Zwischen Haarausfall und Hormonen besteht ein enger Zusammenhang, sodass Hormonstörungen oft als Haarausfall Ursachen in Betracht gezogen werden müssen.

So findest du die wahren Haarausfall Ursachen

Diffuser Haarausfall betrifft meist die gesamte Kopfpartie. Oftmals lichtet sich das Haupthaar, ohne dass ein ersichtlicher Grund vorhanden ist. Jedoch gibt es auch für diffusen Haarverlust bestimmte Haarausfall Ursachen. Die Gründe reichen von psychischem oder körperlichem Stress bis zu einseitiger Ernährung und Diäten. Darüber hinaus können auch Stoffwechselstörungen oder Probleme der Schilddrüse wie eine Unter- oder Überfunktion zu diffusem Haarausfall führen.

In der Regel ist diese Form des Haarverlustes heilbar, allerdings müssen zuvor die richtigen Haarausfall Ursachen gefunden werden. Bevor du mit einer Therapie beginnst, solltest du dich an deinen Hausarzt wenden. Dieser kann anhand diverser Untersuchungen die tatsächlichen Haarausfall Ursachen feststellen und wird dich bei Bedarf an einen Facharzt überweisen. Manchmal handelt es sich um kreisrunden Haarausfall (Alopecia areata). Diese Art des Haarverlusts, die sehr plötzlich und in jeder Altersstufe auftreten kann, gehört allerdings zu den eher seltenen Formen des Haarausfalls. Als Haarausfall Ursache wird eine Autoimmunerkrankung vermutet, die auch gesunde Zellen im Körper angreift.

Dadurch werden Entzündungen an den Haarfollikeln ausgelöst, sodass das Haar ausfällt. Zu den außergewöhnlichen Haarausfall Ursachen zählt der vernarbende Haarausfall (Alopecia cicatricalis). Bei dieser Form des Haarausfalls werden die Haarfollikel im Laufe der Zeit zerstört. Dabei bleiben Narben zurück, sodass an den betroffenen Stellen keine Haare mehr nachwachsen können. Zu vernarbendem Haarausfall kommt es aufgrund von Verbrennungen, Verätzungen oder Verletzungen der Kopfhaut. Darüber hinaus zählen auch Pilzerkrankungen und bakterielle Infektionen zu den Haarausfall Ursachen für diese seltene Haarausfall-Form.

Zählt falsche Haarpflege ebenfalls zu den Haarausfall Ursachen?

Falsche Haarpflege kann durchaus Haarausfall verursachen. Häufiges Färben, zu heißes Föhnen, Dauerwellen und Lockenstäbe können dazu beitragen, dass das Haar dauerhaft geschädigt wird oder nicht mehr nachwächst. Die regelmäßige Anwendung von Hitze sowie Haarpflegemittel, die viele Chemikalien enthalten, können das Haar brüchig machen. Durch falsche Pflege entstehen Haarstrukturschäden.

Im Extremfall kann es auch zum Haarausfall kommen, etwa wenn ein Pferdeschwanz oder Zöpfe zu streng gebunden werden. Generell sind jedoch Männer wesentlich öfter von vorzeitigem Haarverlust betroffen als Frauen. Wenn sogenannte Geheimratsecken entstehen, handelt es sich meist um anlagebedingten Haarausfall. Die eigentlichen Haarausfall Ursachen sind eine Überproduktion des körpereigenen Botenstoffs DHT sowie empfindliche DHT-Rezeptoren.

Eine erbliche Überempfindlichkeit gegenüber dem körpereigenen Botenstoff Dihydrotestosteron ist auch bei Frauen die häufigste Haarausfall Ursache. Da DHT die Wachstumsphase der Haare verkürzt, werden die Haare immer dünner und fallen schließlich aus. Es gibt jedoch inzwischen wirksame Methoden, um Haarausfall zu behandeln.

Weitere Blogbeiträge:

Haarverlust Lösung

© 2021