Das Haarwachstum optimieren damit die Haare schneller wachsen

Wie schnell deine Haare wachsen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Durch Nährstoffmangel, bei Hormonschwankungen oder zu viel Stress kann es auch zu Problemen mit dem Haarwachstum kommen.

Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Haarausfall vorzubeugen und das Haarwachstum anzukurbeln. Neben Haarpflege-Tipps spielt dabei auch die richtige Ernährung eine Rolle. Wie du schnell wachsende Haare bekommst, liest du hier.

Mann im DschungelWorauf kommt es beim Haarwachstum an?

Das Haarwachstum läuft in verschiedenen Phasen ab und ist genetisch festgelegt. Obwohl das Wachstum der Haare vorbestimmt ist, gibt es dennoch mehrere Möglichkeiten, dieses günstig zu beeinflussen.

Meist ist vorzeitiger Haarausfall dafür verantwortlich, dass sich kahle Stellen am Kopf bilden und die Haare erst nach Monaten wieder nachwachsen. Deshalb solltest du den Haarverlust immer ernst nehmen und die Ursachen abklären, um weiteren Haarausfall zu vermeiden.

Wenn du das Haarwachstum optimieren willst, solltest du auf deine Haarpflege achten und nur Produkte verwenden, die für deinen Haartyp geeignet sind. Wenn die Haarwurzeln nicht genügend Nährstoffe erhalten, kann es zu Wachstumsstörungen der Haare kommen und das Haarwachstum verlangsamt.

In diesem Fall kannst du das Haarwachstum anregen, indem du dich gesund ernährst, sodass der Organismus mit allen notwendigen Vitalstoffen versorgt wird. Die richtige Haarpflege ist allerdings die wichtigste Voraussetzung für gesundes Haarwachstum.

Achte darauf, dass die Pflegemittel keine aggressiven Inhaltsstoffe enthalten, die deine Kopfhaut reizen und somit das Haarwachstum eindämmen können.

Lässt sich das Haarwachstum durch die richtige Haarpflege verbessern?

Um das Haarwachstum zu verbessern, sollte auf milde Haarpflegemittel, die weder Silikone noch alkoholische Zusätze enthalten, zurückgegriffen werden. Silikon ist eine Substanz, die sich wie eine künstliche Schicht auf die Kopfhaut legt und dazu beiträgt, dass die Kopfhaut zu wenig Sauerstoff bekommt und nicht richtig atmen kann.

Dadurch werden auch die Haarwurzeln nicht optimal versorgt, was zu Störungen beim Haarwachstum führen kann. Falls du silikonhaltige Pflegeprodukte verwendest, solltest du deine Haare gründlich durchkämmen, damit sich der Fettfilm besser in den Haaren und auf der Kopfhaut verteilt.

Normalerweise sollten die Haare nicht täglich gewaschen werden. Aggressive Substanzen, die in den meisten Haarpflegemitteln enthalten sind, können die Kopfhaut und die Haarwurzeln schädigen und somit das Haarwachstum behindern.

Vermeide das Kämmen und Stylen deiner Haare, wenn diese noch nass sind. Dadurch kannst du die Haarstruktur beschädigen und ungewollt dazu beitragen, dass mehr Haare ausfallen als normalerweise.

Föhnen und Glätten ist für dein Haar purer Stress, vor allem, wenn der Föhn auf der höchsten Stufe läuft. Das Föhnen mit Hitze solltest du deshalb vermeiden, wenn du das Haarwachstum ankurbeln und Haarausfall vorbeugen willst.

Wodurch wird das Haarwachstum beeinflusst?

Kaputte Haarspitzen sollten in regelmäßigen Abständen geschnitten werden, damit es nicht zum Haarbruch kommt. Häufiges Haarefärben kann sich negativ auf die Kopfhaut und die Haarwurzeln auswirken, vor allem, wenn zum Färben der Haare Produkte mit chemischen Inhaltsstoffen verwendet werden.

Ebenso ungünstig für das Haarwachstum sind Haarsprays und Haargele mit künstlichen Substanzen. Wenn deine Haare nur mit Haarspray zu bändigen sind, solltest du auf die richtige Entfernung beim Aufsprühen achten und den Gebrauch von Spray für die Haare möglichst auf das Minimum beschränken.

Es wird vermutet, dass auch das Kopfkissen einen Einfluss auf das Haarwachstum hat. So wird empfohlen, im Schlafzimmer ein Kopfkissen aus Seide zu verwenden, da Seidenkopfkissen die Haare nicht so stark aufrauen wie Baumwollkissen.

Wenn das Haarwachstum langfristig angekurbelt werden soll, muss allerdings die Kopfhaut stimuliert werden. Unter der Kopfhaut befinden sich die Haarwurzeln, die für das Haarwachstum verantwortlich sind und die Haarfasern produzieren.

Je besser die Haarwurzeln durchblutet werden, umso mehr Nährstoffe können diese aufnehmen und desto schneller wachsen auch die Haare. Regelmäßige Kopfhautstimulation ist daher sehr wichtig, wenn du das Haarwachstum verbessern willst.

Bei der klassischen Kopfhautmassage massierst du die Haut sanft mit deinen Fingern. Dabei genügen bereits vier Minuten Kopfmassage pro Tag, damit die Mikrozirkulation der Kopfhaut angeregt werden. Deine Haare können dadurch schneller nachwachsen.

Kleines Mädchen mit SpangeWarum eine gute Nährstoffversorgung das Haarwachstum beschleunigen kann

Damit gesunde und kräftige Haare nachwachsen, muss die Nährstoffversorgung der Kopfhaut stimmen. Wenn dem Organismus aber durch ungesunde Ernährung wichtige essenzielle Nährstoffe vorenthalten werden, kann es zu Problemen mit dem Haarwachstum kommen.

Eine vitamin- und nährstoffreiche Ernährung ist nicht nur für deine Gesundheit, sondern auch für das Wachstum deiner Haare von großer Wichtigkeit. Bei Ernährungsfehlern und ungünstigen Ernährungsgewohnheiten kann es passieren, dass sich das Haarwachstum verzögert oder deine Haare nur dünn und kraftlos nachwachsen.

Für das Haarwachstum sind insbesondere drei Nährstoffe interessant. Das Spurenelement Biotin kann vor Haarausfall schützen und trägt zur Stabilität der Haare bei. Außerdem ist Biotin ein Hauptbestandteil jeder Haarfaser, sodass die Versorgung mit diesem Nährstoff eine wesentliche Voraussetzung für gesundes Haarwachstum ist.

Gute Biotinquellen sind beispielsweise Milch, Milchprodukte, Erdnüsse oder Eier. Zink zählt zu den Mineralstoffen, die für Haut und Haare besonders wichtig sind. Für die Gesundheit deiner Kopfhaut ist Zink von großer Bedeutung, denn das Mineral hält die für die Haarproduktion verantwortlichen Haarwurzeln gesund.

Zinkmangel kann fatale Folgen haben und zu Haarverlust, schütterem Haar oder einer juckenden Kopfhaut führen. Mit Rindfleisch, Vollkornprodukten oder Hülsenfrüchten kannst du deinen täglichen Zinkbedarf auf natürliche Weise decken und damit gleichzeitig etwas für das Haarwachstum tun.

Welche Nährstoffe sind für das Haarwachstum wichtig?

Proteine haben einen erheblichen Anteil am Haarwachstum, denn die Haare bestehen größtenteils aus dem Keratin-Protein. Wenn deine Ernährung zu wenig Proteine enthält, riskierst du, dass sich das Haarwachstum verzögert und deine Haare brüchig und schlaff werden.

Zu den wichtigsten Proteinquellen zählen unter anderem Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Linsen und Tofu. Achte bei deiner Ernährungsplanung darauf, dass deine Mahlzeiten diese Nährstoffe in ausreichender Menge enthalten, damit das Haarwachstum angekurbelt wird und dein Haar schneller wachsen kann.

Pro Monat wachsen deine Haare durchschnittlich einen Zentimeter. Nach zwei bis sechs Jahren ist diese Wachstumsphase beendet, sodass das Haar ausfällt und gleichzeitig ein neues Haar entsteht. Da wir insgesamt 100.000 Kopfhaare besitzen, fallen auch täglich einige Haare aus. Von Haarausfall wird allerdings erst gesprochen, wenn mehr als 100 Haare pro Tag ausfallen.

Übermäßigen Haarverlust verhindern und das Haarwachstum ankurbeln

Übermäßigen Haarverlust kannst du verhindern, indem du dich gesund und vitaminreich ernährst und auf die richtige Haarpflege achtest.

Darüber hinaus gibt es auch einige Hausmittel, denen ein günstiger Effekt auf das Haarwachstum nachgesagt wird. Vermeide Genussmittel wie Süßigkeiten, Alkohol und Nikotin, wenn dir das Wachstum deiner Haare wichtig ist.

Nahrungsmittel mit einer starken Säurebildung können den Haarausfall fördern. Eine basische Ernährung kann hingegen diesen negativen Prozess stoppen.

Übermäßiger Konsum von Weißmehlprodukten wie Weißbrot, Brötchen oder Kuchen wird oft mit Haarproblemen und Störungen des Haarwachstums in Verbindung gebracht.

Durch einen konsequenten Alkohol- und Nikotinverzicht kannst du deine Gesundheit und den Zustand deiner Haare verbessern. Für den Abbau von Alkohol benötigt der Organismus viel Zink, sodass der notwendige Mineralstoff für das Haarwachstum fehlt.

Außerdem ist bekannt, dass regelmäßiger Alkoholgenuss den Östrogenspiegel bei Frauen und Männern erhöhen kann. Hohe Östrogenwerte können wiederum zu Haarausfall beitragen.

Damit das Haarwachstum effektiv angekurbelt wird und deine Haare gesund und kräftig nachwachsen, lohnt es sich, auf die Ernährung und die richtige Haarpflege zu achten.

Weitere Blogbeiträge:

Haarverlust Lösung

© 2021